Von Angst, Wut und Schmerz.

"Der Grund für jedes negative Gefühl ist eine Unterbrechung im Energiesystem des Körpers." 
(Zitat Dr. Roger J. Callahan)

Es ist mitunter ein "Teufelskreis" wirksam, in dem die körperlichen und psychischen Folgen einer Erkrankung oder einer Stress-Situation selbst wieder zum Auslösen für eine Verschlimmerung der Verfassung werden. Wie zum Beispiel bei der Angst vor der Angst oder wenn man sich aufgrund von depressiven Verstimmungen Selbstvorwürfe macht und damit die Depression verschlimmert.

Die Basis-Gefühle: Angst, Wut, Schmerz, Trauer, Freude

Anmerkung:

In heutigen Fachkreisen wird ein Gefühl weder als negativ, noch als positiv bewertet. Anstelle dessen wird zwischen angenehmen und unangenehmen Gefühlen unterschieden.


Alles fängt mit Ihren Gedanken an. Oder mit Ihren Gefühlen? Beobachten Sie, entscheiden Sie.

Die Wissenschaft ist sich nicht ganz einig. Durch heutige technische Untersuchungen des Gehirns lässt sich beobachten, in welchem Areal des Gehirns eine Aktivität geschieht. Neueste Beobachtungen zeigen sogar auf, dass eine Aktivität einige Sekunden vorher sichtbar wird, bevor ein bewusster Gedanke für eine Handlung vollzogen wurde. Möglicherweise könnte dies das zuvor empfundene Gefühl sein, mit dem die folgende Aktivität verbunden ist.

 

In vielen Fällen bemerken wir erst Gedanken. Und dabei können Sie sich selbst beobachten, ob Sie an Krankheit oder Gesundheit, Stress oder Achtsamkeit, Angst oder Begeisterung denken. Also an etwas unangenehmes oder etwas angenehmes. Sie spüren den Unterschied unmittelbar. In manchen Situationen kann es allerdings sein, dass Ihnen Ihre Gedanken nicht bewusst sind und Sie sich deshalb erst fragen müssten, was Sie gerade gedacht haben. Dann ist es oft das Gefühl, welches Ihnen einen Hinweis auf den möglichen vorangegangenen Gedanken geben kann:

  • Sie fühlen sich z.B. belastet oder genervt und dabei in einigen Körperregionen angespannt oder sogar schmerzhaft - also waren Ihre Gedanken etwas unangenehmes für Sie. 
  • Sie fühlen sich z.B. leicht oder beschwingt und dabei ist Ihr Körper beweglich und energiereich - also waren Ihre Gedanken etwas angenehmes für Sie.

Das alles hat mit Ihren unbewussten und bewussten Entscheidungen zu tun. Denn Ihr Organismus nimmt Ihre Gedanken und Gefühle als Ihre Entscheidungen wahr. Und alles, was Sie dabei erleben, ist das, was Sie bisher entschieden haben. Also: Entscheiden Sie neu, wenn Sie etwas unangenehmes in etwas angenehmes verändern wollen. My selbstbewusst kann Ihnen dazu Möglichkeiten eröffnen.

"Menschen, die Ihr Geld und Ihre Gesundheit verloren haben, haben sich UNBEWUSST dafür entschieden. 

Menschen, die aus Armut und Krankheit in Reichtum und Gesundheit gelangt sind, haben sich BEWUSST dafür entschieden!"

Saboteure bei unserer Entwicklung

Aus Stress in die Leichtigkeit.

EFT/MET Selbsthilfe als Weg in die Leichtigkeit


Das "Klopfen" ist eine einfache Selbsthilfe. 

 

Damit gelingt es einfach und wirksam aus dem „Teufelskreis“ der belastenden Denk- und Lebensgewohnheiten heraus zu kommen. Es beruht auf dem Prinzip der Akupunktur und kann unter der fachlich-therapeutischen Anleitung durch my selbstbewusst erlernt werden. Insgesamt werden die Selbstheilungskräfte auf der energetischen, psychischen und physischen Ebene des gesamten Organismus aktiviert.  


Zu jeder Zeit. An jedem Ort.

Die Emotional Freedom Technik (EFT/MED) - das "Klopfen" - bietet jeglichen Freiraum von Zeit und Ort. Es ist überall möglich, wo sich Sie gerade aufhalten. Am wirkungsvollsten ist es in dem jeweiligen Moment der belastenden Situation. Spezielle Räumlichkeiten sind nicht erforderlich. Und es lässt sich sogar mental (ohne Aussprache) anwenden.